Über das Suchfeld bei Amazon einkaufen und www.fotodrohne.de unterstützen. Keine Mehrkosten für Sie.

Danke

Solar X-rays: Status Geomagnetic Field: Status
From n3kl.org

Wettbewerb

Drohne gegen Waldsterben

Mit Drohnen will BioCarbon Engineering – eine britische Non-Profit-Organisation – Bäume aussähen. Die Idee dazu wurde bereits beim Dronesforgood-Wettbewerb der Vereinigten Arabischen Emirate vorgestellt.
Im ersten Schritt überfliegt die Drohne das Zielgebiet und fertigt eine 3D-Karte des Terrains an. Mit dieser Karte kann die Route für den eigentlichen Pflanzvorgang festgelegt werden. An den Stellen an denen zukünftig ein Baum stehen soll, wird der Samen in einer Nährstoffkapsel auf den Boden fallen gelassen oder per Druckluft geschossen.

Mit der Methode sollen mehr als 3000 Bäume pro Tag gepflanzt werden können. Das Verfahren ist damit wesentlich schneller und preiswerter als Handarbeit oder Massenaussaat aus dem Flugzeug. Da Abholzung und Waldsterben weltweit enorme Ausmaße angenommen haben sind Ideen zur schnellen Aufforstung gefragt. Noch ist die Idee nicht von den Finanzpartnern abgesegnet und die Samen sind nicht gegen Verbiss durch Tieren geschützt

Eine kurze Vorstellung des Projektes im Rahmen des „UAE Drones for Good-Wettbewerbs“.

 

Im Youtube-Kanal von Matthew Ritchie ist der Vorgang in weiteren Bildern dargestellt.

New York City Drone Film Festival

Anfang März 2016 findet das zweite New York City Drone Film Festival statt.
Bereits seit August können Beiträge eingereicht werden, Bewerbungsschluss ist der 19. Dezember.Hinter dem Wettbewerb steht der Wille des Gründers Randy Scott Slavin, Drohnen als Mittel der Kunst zu verstehen.

Wie auch in diesem Jahr dürfen die Filme nicht länger als 5 Minuten sein, davon muss die Hälfte des Materials aus der Drohnenperspektive aufgenommen sein.


Das Gewinnervideo aus dem Jahr 2015 in der Kategorie Dronie.

Drone Masters in Berlin

250er-Pilot Sascha Kellner (25) gewann das erste Berliner Dronenmasters. Das kleine Turnier in der Tribünenhalle der Trabrennbahn Berlin-Karlshorst wurde von erheblichen medialen Interesse verfolgt. RBB, Deutsche Welle und Spiegel Online waren mit eigenen Teams vor Ort um das 60-m Parcourfliegen zu verfolgen. Umrahmt wurde die Rennrunde von Probefliegen für das interessierte Publikum. Die Außenrennen wurden wegen starken Windes nicht durchgeführt.
Unterstützt wurde das Drone Masters in Berlin von drohnenhangar.de.

Die Trabrennbahn in Karlshorst bei Openstreetmap.

Dampfeisenbahn durch die Rocky Mountains

Wer Zeit hat, kann an verschiedenen Orten, die Welt aus der beschaulichen Gemütlichkeit der Dampfeisenbahn erleben.
In Amerika ist dies mit der ‚Cumbres&Toltec Scenic Railroad‚ möglich. Eine 100 Kilometer lange Teilstrecke der ehemaligen ‚Denver und Rio Grande Railroad‚ wurde als Museumseisenbahn vor dem Abbau gerettet.
Die Schmalspurbahn in den Rocky Mountains wird fast ausschließlich mit Dampflokomotiven betrieben. Für die Besucher gibt es auch einen offenen Waggon um die Natur direkt zu erleben. Von Chama in New Mexico führt die Bahn bis nach Antonito in Colorado. Im Streckenverlauf wird die schnurgerade Grenze beider Staaten 11 mal passiert. Am Cumbres-Pass erreicht die Bahn eine Höhe von 3050 m.

Ein Video von Daniel Luke Fitch anläßlich eines DJI-Phantom-Contestes 2013 zeigt Impressionen der höchstgelegenen Schmalspurbahn der USA. Kamera war eine GoPro Hero3+ Black.

Zwischen Chama und Antonito kreuzt die Bahnlinie den Highway 17

FPV-Rennen in Spitzerberg

FPV – Fliegen ist eine besondere Spielart sich mit Drohnen auseinanderzusetzen. Einerseits setzen die gesetzlichen Vorgaben dem Piloten enge Grenzen. Andererseits hat der Pilot auch eine besondere Sicht auf den Flug der Drohne. FPV steht für First Person View, sozusagen aus der Perspektive einer Person an Bord des Fliegers.
Das Kamerabild wird dabei direkt zum Piloten übertragen und oft auf einer Videobrille dargestellt. Ohne störende Außenbilder kann man sich dabei voll auf den Flug konzentrieren und wie ein Vogel die Welt von oben betrachten. Da gleichzeitig gesteuert wird, kann man die Freiheit eines Vogels nachempfinden.

Einen besonderen Reiz macht das Fliegen um Hindernisse, im Rennen gegen die Uhr oder andere Piloten aus. Nach ersten interessanten Ansätzen in Wäldern oder Tiefgaragen haben sich einige Wettkämpfe etabliert.

Am Wochenende startet nun in Spitzerberg/ Österreich das FPV Multirotor Rennen mit internationaler Beteiligung. Geflogen wird in drei Klassen bis 700mm Motor-Motor-Diagonale.
Parallel finden außerdem die DJI-Games am gleichen Standort statt.

Im Vorfeld berichtete BBC-Click über den Grand Prix.

Der Flugplatz Spitzerberg in der Nähe von Hundsheim