Über das Suchfeld bei Amazon einkaufen und www.fotodrohne.de unterstützen. Keine Mehrkosten für Sie.

Danke

Solar X-rays: Status Geomagnetic Field: Status
From n3kl.org

USA

Starbright Holidays Weihnachtsshow

Mit 300 Drohnen zeigt Disney World Florida, sein Weihnachtsprogramm „Starbright Holidays“. Insgesamt besteht die Flotte aus mehr als doppelt soviel Drohnen um im Fehlerfall defekte Flieger ersetzen zu können. Bis zu 20 Minuten kann ein Quadrokopter hergestellt mit Unterstützung des Chipherstellers Intel in der Luft bleiben. Damit sind Shows möglich, die herkömmlichen Feuerwerken im Park den Rang ablaufen könnten. Die fliegenden Lichtpunkte werden durch leistungsstarke LED erzeugt.

 

 

Letztens stellte Intel einen Schwarm bestehend aus 500 Leuchtdrohnen vor.

Disney World bei Orlando, Fl.

Apple Campus 2 im Januar 2016

Duncan Sinfield zeigt mit seinen Inspire 1 Details von der Baustelle des neuen Apple-Hauptquartiers.

Hier die Karte bei OpenStreetMap.

10 Propeller-Drohne

Bei der amerikanischen Weltraumorganisation NASA wurde ein Senkrechtstarter (VTOL) mit 10 Elektromotoren erprobt. Die Greased Lightning GL-10 startet dabei wie ein Multikopter um im Flug die Rotoren zu neigen und sich wie ein herkömmliches Flugzeug zu bewegen. Zur Landung können die Rotoren der 10 Propeller-Drohne wieder in die senkrechte Position gebracht werden.

Apple Campus 2 im September 2015

Viele Monate beobachteten Multikopter das Baugeschehen auf der Baustelle des Apple Campus 2 in Cupertino. Das letzte Video von MyithZ ist mittlerweile 3 Monate alt, was sicher am Eingreifen der Apple Security liegt. Trotzdem gibt es einen neuen Blick über den Bauzaun des Apple Campus 2 im September 2015 angereichert mit Videoschnipseln des mittlerweile verstorbenen Steve Jobs. Mit einem DJI Inspire 1-Kopter geht es dicht über das Gelände. Im Vergleich zum Zustand vor einem Jahr lassen sich deutlich die Fortschritte des Baus erkennen.

Das Areal bei Openstreetmap.

Graffiti-Straße in Pennsylvania

Nur noch 10 Einwohner hat die Gemeinde Centralia in Pennsylvania (USA). In den Hochzeiten des dortigen Bergbaus waren es auch schon mehr als 2000 Bewohner. Das Gebiet war für seine Kohlevorkommen bekannt. 1962 als die Stadt beschloß eine Mülldeponie mittels eines gezielten Feuers aufzuräumen, entzündete sich vermutlich eine Kohleader und brennt seit dem unter der Stadt. In der Folge ist die Stadt praktisch unbewohnbar. In den USA gibt es noch mehr als 100 ähnlicher Kohlebrände. Dieser Brand hier soll noch genug Brennstoff für 100 bis 200 Jahre besitzen.

Etwas südlich der Stadt befindet sich das östliche Ende der Pennsylvania State Route 61. Ein Teilstück dieser Straße musste 1983 wegen des Kohlebrandes saniert werden. 1992 war eine erneute Sanierung nötig, das Geld wurde jedoch nicht bereitgestellt. Nachdem das Teilstück 1994 geschlossen wurde, entstanden auf den nun freien Flächen Unmengen von Graffitis. Eine Aufnahme mit einem Multikopter zeigt einen Überblick.
Der Film Silent Hill bezieht sich auf die inzwischen fast verlassene Gemeinde.

Das stillgelegte Teilstück der AP61 südlich des Ortes.