Über das Suchfeld bei Amazon einkaufen und www.fotodrohne.de unterstützen. Keine Mehrkosten für Sie.

Danke

Solar X-rays: Status Geomagnetic Field: Status
From n3kl.org

rechtliches

Luftaufnahmen in Peking

Forbidden_city_pano_2014

Quelle: Wikimedia Commons Ekrem Canli/ CC BY-SA 3.0 DE: Die verbotene Stadt

Peking ist eine faszinierende Stadt. Wie die in Peking liegende Verbotene Stadt und das Umfeld aussehen, sieht man im Video von Trey Ratcliff. Der Neuseeländer ließ seinen DJI Phantom 2 an verschiedenen Stellen über der Stadt fliegen. Das er auf, bzw. über gefährlichen Terrain unterwegs war ihm scheinbar nicht richtig klar. Eine Inhaftierung später war er schlauer. Mit einer Charmeoffensive konnte er die begeisterten Polizisten überzeugen das er ein harmloser Fotograf ist.

Die Verbotene Stadt liegt im Zentrum Pekings.

Drohne verliert Kamera beim Burning Man

Mehrfach wurden in den letzten Jahren Drohnen über dem Festivalgelände des Burning Man verwendet. Selten kommen die Aufnahmen dem Geschehen so nah wie in diesem Video. Von einer Kameradrohne löst sich offensichtlich die GoPro-Kamera in dem Augenblick wo der Kopter genau über der Crowd fliegt. Glücklicherweise fällt sie keinem Besucher auf den Kopf und landet auf dem Boden. Ein Besucher hebt sie schließlich auf und nimmt noch ein paar Schnappschüsse auf, bevor die Kamera den Weg zum Fundbüro findet.
In den allermeisten Fällen ist das Fliegen über Menschen nicht gestattet, zu Recht wie es scheint

Das Gelände bei Openstreetmap.

Autofahren aus der Drohnenperspektive

Auf einem ungenutzten Flugplatz haben ein paar Briten ausprobiert, wie es sich mit einer FPV-Brille fährt und man das eigene Auto nur aus der Drohnenperspektive sieht (Third Person View). Das man das nicht auf dem heimischen Parkplatz nachmacht, versteht sich von selbst. Die Kamera trug ein Hexakopter.

Was kann eine Drohne sehen?

Nachdem in der Vergangenheit mehrere Drohnen in den USA vom Himmel geholt wurden, veröffentlichte Aeroworks Produktion ein Aufklärungsvideo. Ziel ist es die Ängste zu mildern und zu zeigen was ein Hobbymultikopter wirklich sehen kann.
Mit den herkömmlichen Mitteln (GoPro etc.) und in normaler Flughöhe sind spezielle Details tatsächlich kaum zu erkennen. Ungeachte dessen sind Flüge über Grundstücke, insbesondere mit Kamerakoptern, nur unter bestimmten Umständen erlaubt.
Das Abschiessen von Koptern auf die eine oder andere Art ist allerdings auch nicht die feine Art mit dieser Problematik umzugehen.

Lieferwagen mit Drohne

Die Workhorse Group ist ein Unternehmen aus Ohio, das Lieferfahrzeuge für Paketdienste herstellt.
Neueste Idee der Firma ist ein elektrischer Transporter der auf dem Dach eine Lieferdrohne samt Aufladestation mitführt. Im Zielgebiet angekommen sollen bis 4 Kilogramm schwere Pakete mit einer Drohne direkt an den Kunden geliefert werden. Durch die Technik sollen Einzellieferungen abseits der Lieferroute abgewickelt werden.
Der Lieferwagen mit Drohne ist zunächst ein Gedankenspiel und wurde auf der UTM 2015 Anfang August demonstriert. Die Genehmigung der Behörden steht noch aus, die mögliche Zustellung dürfte ersteinmal sich auf wenige Kunden beschränken.
Das Video zeigt den Abwurf eines Paketes aus geringer Höhe. Die Drohne soll die Adressen per GPS ansteuern und mit menschlicher Hilfe zum Lieferort dirigiert werden (Kollisionsschutz). Derzeit geht man bei der Enticklung von einer Flugzeit um 30 Minuten aus.