Über das Suchfeld bei Amazon einkaufen und www.fotodrohne.de unterstützen. Keine Mehrkosten für Sie.

Danke

Solar X-rays: Status Geomagnetic Field: Status
From n3kl.org

Personentransport

Fliegende Hängematte

Eine niederländische Versicherung zeigt was man mit seiner Zeit im Rentenalter anfangen kann … sofern man etwas Geld auf die hohe Kante gelegt hat.
Die Hängematte unter der Drohne ist momentan noch eine Illusion, aber bis zur Rente ist es ja auch noch ein Stück.

The Swarm – manntragender Multikopter

Personen mit Multikoptern zu transportieren scheint ein Traum vieler Entwickler zu sein. Mehr oder weniger aufwendig wird immer wieder versucht ein solches Gefährt zu bauen.

Im Youtubekanal von gasturbine101 versucht sich ein Konstrukteur an einer neuen Entwicklung. Viel ist dazu nicht bekannt, jedoch scheint das Gerät zu funktionieren. Mit 54 Propellern (daher der Name The Swarm) und einfacher Flugsteuerung sollen insgesamt 150 Kilogramm Gewicht (einschliesslich des Piloten) transportiert werden. Der LithiumPolymer-Akku reicht dabei für eine Flugzeit von 10 Minuten. Die Konstruktion basiert auf einem Hexakopter, dessen sechs Motoren jeweils 9 Mal vorhanden sind.
Die ersten Versuche sehen noch etwas holprig aus, auch das Versuchsgelände ist ziemlich mit Hindernissen bestückt. Die Konstruktion erscheint stabil aus, trotzdem möchte man wohl nicht an Bord sein.
Auf dem Schutzdach ist eine britische Fahne abgebildet, eventuell ein Hinweis auf die Nationalität des Erbauers/ Piloten.

Drohnen-Taxi

Jede Menge Ideen und Entwicklungen werden gerade zum Thema Personentransport produziert. Vom Hoverboard bis zum Flugauto ist alles dabei.

Was der gemeine Bürger davon hält ist wohl noch nicht klar.
Einen ‚Reporter‘ schickte Moovel – eine Art Online-Routenplaner über verschiedene Verkehrsmittel hinweg – nach Los Angeles und befragte Passanten nach ihrer Meinung zu einem Video. In dem Streifen ist ein Mensch zu sehen, der unter einem Quadrokopter hängend, transportiert wird. Dargestellt wird das Ganze als Drohnen-Taxi.

Schlussendlich kommt man den Gedanken des Otto-Normalbürgers so auch nicht auf die Schliche, die Firma konnte sich aber etwas in Szene setzen und ihre Dienste anpreisen. Auch andere Unternehmen versuchen ihre Produkte mit Drohnenunterstützung an den Mann zu bringen.

Aero-X Hoverbike

2017 soll das Aero-X Hoverbike auf den Markt kommen. Die Idee ist nicht neu, in Ungarn, Amerika und Großbritannien entwickelt man daran.

Das Modell von Aerofex –  seit 2007 wird daran gebaut – will 75 Minuten fliegen können und einen Passagier mit 70 km/h befördern. Die Flughöhe soll dabei etwa 10 m betragen. Möglicherweise gibt es auch Platz für einen zweiten Passagier. Die Steuerung soll der eines Motorrades ähneln.

Ähnlich wie das Modell von Malloy Aeronautics soll es einen Hybridantrieb bekommen. Während dort ein herkömmlicher Vierzylindermotor zum Einsatz kommt, wird hier ein Wankelmotor verwendet.

Auf den Käufer des Gerätes kommen Kosten von $ 85.000 USD zu.

Hoverbike weiterentwickelt

Im August letzten Jahres wurde per Kickstarterkampagne Geld für die Weiterentwicklung eines Hoverbikes gesucht und auch gefunden. Über 400 Unterstützer fanden sich für die die Idee aus einem 1:3-Model ein menschentragendes Hoverbike zu machen.

Mittlerweile ist man einen großen Schritt weiter. Zusammen mit Entwicklern der US-Armee soll die Riesendrohne von Malloy Aeronautics zu einem fertigen Produkt werden.

Auf der Paris Air Show zeigte man die Neuheiten. Ausgerüstet mit einem Hybridantrieb (Elektro und Vierzylindermotor (1170 cm³) hat das P2 eine Reichweite von mehr als 140 Kilometer pro Tankfüllung. Das Startgewicht kann 270 kg betragen.

Eine weitere personentragende Entwicklunge ist das ungarische Flike das gestern Thema eines Beitrages war.